Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sehen wir es als eine wesentliche Aufgabe an, unsere Mitgliedsunternehmen durch Informationen und Beratung, durch Kooperation mit Netzwerkpartnern sowie durch die Vertretung der Interessen der mittelständischen Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung wirksame Hilfestellungen bei der Führung des Unternehmen zu leisten. Die Existenzsicherung der Betriebe und der dortigen Arbeits- und Ausbildungsplätze sind Leitlinien unseres Handelns.

Wir haben volles Vertrauen in die von der Politik beschlossene Impfstrategie, um die Pandemie so schnell wie möglich einzugrenzen, die gesundheitliche Gefährdung durch eine Covid 19-Infektion erheblich einzuschränken und für die Menschen und Unternehmen wieder ein Maß an Normalität zurück zu erlangen. Die Selbstbestimmung eines jeden Einzelnen, ob er diese Möglichkeit nutzt, muss unberührt bleiben, aber wir appellieren – wie auch bei der Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen – an die Vernunft und die Solidarität aller.

Der Unternehmens- und Wirtschaftsverband Westfalen e. V. versteht sich als Ratgeber und Unterstützer der ihm angeschlossenen Mitgliedsunternehmen. Wir können und wollen darüber hinaus aber keinen Einfluss nehmen auf deren unternehmerische Entscheidungen und Meinungen. Diese sind durch die Unternehmer/innen alleine zu verantworten und stellen immer das Vorgehen des Einzelnen dar. Wir stellen klar, dass die Mitgliedschaft eines einzelnen Unternehmens zu unserem Verband nicht dem Anspruch gleichkommt, im Namen aller Mitgliedsunternehmen zu handeln oder zu sprechen. Verstoßen Handeln und Meinung sogar gegen rechtliche und ethische Normen, kann es keine Solidarität unsererseits geben.